Termine

  • 02./03.Dezember 2017
  • Termine GDWE 2018 mit Vorträgen jeweils Freitags um 20.00 Uhr

  • 02. / 03. / 04. Februar 2018
  • 16. / 17. / 18. März 2018
  • 27. / 28. / 29. April 2018
  • 29. / 30. Juni / 01. Juli 2018
  • 05. / 06. / 07. Oktober 2018
  • 30. Nov. / 01. / 02. Dezember 2018
  • Teilnahmegebühren

    Teilnahmegebühr für TeilnehmerInnen des gesamten Wochenendes:

    • 150,– € für Berufstätige
    • 90,– € für StudentInnen
    • 30,– € für Kinder

    Der Vortrag ist nicht in der Teilnahmegebühr enthalten und kostet 12,– €, ermäßigt für Studenten und Teilnehmer der Ausbildung 8,– €.

    Für Kinderbetreuung während der Pausen 10,– € pro Tag.

    → Anmeldeformular Selbst­erfahrungs­gruppen

    Zeitstruktur

    Samstag:
    11.30–12.30 Registration
    13:00 Eröffnung
    13.15–15.00 Selbsterfahrungsgruppen
    15.00–16.00 Essenspause
    16.00–17.45 Tanzselbsterfahrung (fakultativ)
    17.45–18.00 Kaffeepause
    18.00–19.45 Selbsterfahrungsgruppen

    Sonntag:
    10.00–11.00 Elterngruppe
    11.00–13.00 Selbstserfahrungsgruppen
    13.00–14.00 Mittagspause
    14.00–14.30 Ausstellungseröffnung
    14.30–15.00 Kindergruppe / Theateraufführung
    15.00–17.00 Tanzselbsterfahrung 17.00–17.15 Kaffeepause
    17.15–19.00 Selbsterfahrungsgruppen

Selbsterfahrungsgruppen an Wochenenden

Gesamtleitung:
Prof. (Bekht. Inst. St. Petersburg) Dr. Ilse Burbiel

Das Wochenende beginnt mit einem öffentlichen wissenschaftlichen Eröffnungsvortrag am Freitagabend um 20.00 Uhr, der auf das Thema des Wochenendes Bezug nimmt. Die Kosten des Vortrags sind nicht in den Teilnehmerkosten des Wochenendes enthalten. Die Teilnehmer entscheiden sich bei der Anmeldung für eine der angebotenen Gruppen. Das Selbsterfahrungswochenende, mit insgesamt sechs doppelstündigen Sitzungen, beginnt jeweils am Samstag um 13.00 Uhr und endet ca. um 20.00 Uhr, am Sonntag von 11.00 bis ca. 19.00 Uhr. An beiden Tagen wird eine Tanzselbsterfahrung für alle Teilnehmer angeboten.

Die Teilnahme an den analytischen Selbsterfahrungs- und Balintgruppen wird von der Bayerischen Ärzte- und der Bayerischen Psychotherapeutenkammer für die Aus- und Weiterbildung anerkannt. Fortbildungspunkte werden für alle Veranstaltungen bei den Kammern beantragt.

Desweiteren findet an jedem Selbsterfahrungswochenende sonntags um 14.00 Uhr im Hochparterre der Goethestr. 54, eine Vernissage mit Bildern wechselnder Künstler statt. Alle Interessierten sind hierzu herzlich eingeladen!

Einstieg möglich am 02./03. Dezember 2017: Analytisch orientierte Selbsterfahrungsgruppe (langlaufend)

Leitung: Dipl.-Psych. Astrid Thome, M.A.

Noch Plätze frei: Analytisch orientierte Selbsterfahrungsgruppe
(an einem Wochenende stattfindend)

Leitung: Dr. Ilse Burbiel

Analytisch orientierte Selbsterfahrungsgruppe
Gruppe geschlossen

Leitung: Dr. Dipl. Psych. Margit Schmolke PP

Analytisch orientierte Selbsterfahrungsgruppe
Gruppe geschlossen

Leitung: Dr. med. Ulrike Fabian

Durchgeführt durch langjährig erfahrene und durch die Bayrische Landesärztekammer weiterbildungsberechtigte LeiterInnen.

Die analytische Selbsterfahrungsgruppe tagt an acht bzw. zehn (Selbsterfahrungsgruppe Ärzte) Selbsterfahrungswochenenden. Es ist eine geschlossene Gruppe. Wobei ein späterer Einstieg nach Rücksprache mit den Leiterinnen bis zum zweiten Wochenende möglich ist. Den TeilnehmerInnen wird eine intensive analytische Selbsterfahrung unter Einbeziehung der Träume und der bewussten und unbewussten Dynamik des Gruppenprozesses ermöglicht. Dabei werden Übertragungs- und Widerstandsphänomene erlebbar, erkennbar und abgrenzbar. Durch das Erleben der eigenen Rolle im gruppendynamischen Prozess ergeben sich darüber hinaus für die Gruppenmitglieder neue Möglichkeiten der zwischenmenschlichen Kommunikation. Im Mittelpunkt steht die Identitätserweiterung des Einzelnen im sozialenergetischen Feld der Gruppe. Am Ende der Selbsterfahrung kann der Gruppenprozess theoretisch anhand der Literatur und durch Auswertung der Gruppenprotokolle aufgearbeitet werden.


Tanz-Theater-Selbsterfahrungsgruppe

Leitung: Dipl.-Psych. Monika Birk, Gudrun Stein

Die Teilnahme an der Tanz-Theater-Selbsterfahrungsgruppe ermöglicht Ihnen, in Szene, Tanz und Gespräch neue Ausdrucksformen zu entdecken und sich und die Gruppe bewusst und unbewusst zu erleben.
Dafür sind keinerlei tänzerische Vorerfahrungen nötig. Sie finden Ihre Rolle/n nach eigener Wahl innerhalb des vorgeschlagenen Themas.
In einem kreativen Prozess können Sie an einem Wochenende ein kleines Tanztheaterstück erarbeiten und gemeinsam proben.
Weitere Informationen


Kinder- und Jugendlichengruppe

Leitung : Dipl. Soz. Päd. (FH) Anna Rung
Co-Leitung: Dipl-Päd. Judith Gruber, Ki-Ju Psychotherapeutin i.A., Sebastian Fischer

Parallel zu den gruppendynamischen Sitzungen tagt auch eine Gruppe für Kinder und Jugendliche (zwischen 3 und 18 Jahren) der teilnehmenden Eltern. Es können aber sehr gerne Kinder und Jugendliche ohne ihre Eltern an den Wochenenden teilnehmen. Die Kinder-/Jugendlichengruppe wird von qualifizierten Leitern durchgeführt. Die Kinder/ Jugendlichen entwickeln Ideen zur Umsetzung z.B. eines Märchens oder Theaterstücks, spielen und probieren sich aus, wie es sich anfühlt in eine neue Rolle zu schlüpfen. Am Sonntag wird dieses Theaterstück vor den Teilnehmern und den Leitern des Wochenendes aufgeführt


Desweiteren findet an jedem Selbsterfahrungswochenende sonntags um 14.00 Uhr im Hochpaterre der Goethestraße 54, eine Vernissage mit Bildern wechselnder Künstler statt. Alle Interessierten sind hierzu herzlich eingeladen!


In Planung ab Februar 2018: Analytisch orientierte Balint-Supervisionsgruppe für therapeutisch Tätige

Leitung : Dipl.-Psych. Dr. Margit Schmolke